Kato, E., Kinoshita, T., Ito, A., Kawamiya, M. & Yamagata, Y. Bewertung des räumlich expliziten Emissionsszenarios von Landnutzungsänderungen und Biomasseverbrennung mit einem prozessbasierten biogeochemischen Modell. J. Land Use Sci. 8, 104–122 (2013). Cowie, A. L., Kirschbaum, M. U. F.

& Ward, M. Optionen für die Einbeziehung aller Ländereien in ein zukünftiges Rahmenfürgosten der Treibhausgasrechnung. Environ. Sci. Policy 10, 306–321 (2007). Yue, C. et al. Darstellung der anthropogenen Bruttolandnutzungsänderung, der Holzernte und der Waldaltersdynamik in einem globalen Vegetationsmodell ORCHIDEE-MICT (r4259).

Geosci. Modell Dev. Diskutieren. doi.org/10.5194/gmd-2017-118 (2017). Matthes & Seitz Berlin ist ein 2004 von Andreas Rötzer gegründeter unabhängiger Deutscher Verlag. Es wurde in der Tradition von Matthes & Seitz München gegründet, einem Verlag, der 1977 von Axel Matthes und Claus Seitz gegründet wurde. Matthes & Seitz Berlin veröffentlicht jährlich rund 80 Titel in Belletristik und Sachbuch. IPCC 2006 IPCC Guidelines for National Greenhouse Gas Inventories (National Greenhouse Gas Inventories Programme, IGES, 2008). Ogle, S. M.

et al. Delineating bewirtschaftete Land für die Meldung nationaler Treibhausgasemissionen und den Abbau an das Rahmenübereinkommen der Vereinten Nationen über den Klimawandel. Carbon Balance Manag. 13, 9 (2018). Grassi, G., House, J., Kurz, W.A. et al. Nature Clim Change 8, 914–920 (2018). doi.org/10.1038/s41558-018-0283-x Zaehle, S.

& Friend, A. D. Kohlenstoff- und Stickstoffzyklusdynamik im O-CN-Landoberflächenmodell: 1. Modellbeschreibung, Standortauswertung und Empfindlichkeit gegenüber Parameterschätzungen. Glob. Biogeochem. Zyklen 24, 1–13 (2010). Clark, D. B. et al. Der Joint UK Land Environment Simulator (JULES), Modellbeschreibung – Teil 2: Kohlenstoffflüsse und Vegetationsdynamik.

Geosci. Modell Dev. 4, 701–722 (2011). G.G. entwarf die Analyse mit J.H. und W.A.K., und alle drei entwarfen das Manuskript. G.G. koordinierte alle Eingaben, führte die Berechnungen durch und machte die Zahlen. A.C., R.A.H., G.P.P. und M.J.S. trugen zur Analyse bei und lieferten Inputs für das Manuskript.

F.D. trug dazu bei, indem er das Manuskript kommentierte und bearbeitete. R.A.V., S.R., S.F. und D.L. trugen zur Sammlung von Daten und Informationen über Länder-THGIs bei. R.A. hat die DGVM-Ergebnisse nachbearbeitet. R.A.H. und A.A.N. stellten Daten aus Buchhaltungsmodellen zur Verfügung. L.P.

äußerte sich zur globalen Bestandsaufnahme. A.A., A.B., M.F., P.F., A.K.J., E.K., C.D.K., J.E.M.S.N., S.S., N.V., A.W. und S.Z. stellten die ursprünglichen DGVM-Ergebnisse und -Eingaben zum Manuskript zur Verfügung. Alle Autoren lasen und genehmigten das endgültige Manuskript. Um das langfristige Temperaturziel des Pariser Abkommens zu erreichen, bedarf es einer waldbasierten Abschwächung. Die gemeinsamen Fortschritte auf dem Weg zu diesem Ziel werden anhand der globalen Bestandsaufnahme des Pariser Abkommens bewertet. Derzeit besteht eine Diskrepanz von etwa 4 GtCO2-Jahr-1 bei den globalen anthropogenen Netto-Landnutzungsemissionen zwischen globalen Modellen (die in IPCC-Bewertungsberichten wiedergegeben werden) und aggregierten nationalen THG-Inventaren (im Rahmen des UNFCCC).

Wir zeigen, dass ein wesentlicher Teil dieser Diskrepanz (ca. 3,2 GtCO2-Jahr-1) durch konzeptionelle Unterschiede in der anthropogenen Waldsenkenschätzung erklärt werden kann, die sich auf die Darstellung der Auswirkungen von Umweltveränderungen und die als bewirtschaftet betrachteten Gebiete beziehen. Für eine glaubwürdigere Verfolgung des kollektiven Fortschritts im Rahmen der globalen Bestandsaufnahme müssen diese konzeptionellen Unterschiede zwischen Modellen und Vorräten in Einklang gebracht werden.